Jazzaar_Vorlage4_web

Pressemitteilung

Die 29. Ausgabe des Jazzaar Festivals „Bandstand Learning with Role Models“ wird am 12. April 2021 international auf der Online-Plattform vimeo.com veröffentlicht.

Die für April 2020 geplanten Programme zu Ehren von Jazz- und Funk-Legenden, die im letzten Jahr aufgrund der COVID-19-Krise nicht präsentiert werden konnten, werden nun vorgezogen und virtuell für ein weltweites Publikum präsentiert. Damit soll sichergestellt werden, dass die verdienten jungen Talente bei Jazzaar eine einzigartige Erfahrung mit ihren Mentoren erhalten, wenn nicht live vor Ort, dann per Zoom und im Aufnahmestudio.

Um dies zu erreichen, hatte das Jazzaar-Team einen Plan erstellt und individuelle Video- und Audioaufnahmen jedes Künstlers in einem Studio in der Nähe seines Wohnsitzes realisiert. Für jedes Stück beider Produktionen wurden von Musiksynthese-Experten Audio-Mock-Ups erstellt, gegen die die professionellen Rhythmusgruppen zunächst ihre aufgenommenen Spuren legten. Schicht um Schicht wurde auf die aufgenommenen Versionen von den professionellen Bläsersektionen und dann von den jugendlichen Teilnehmern hinzugefügt, aber nicht bevor sie zuvor ein individuelles Training sowie Gruppensitzungen mit ihren Sektionsleitern auf Zoom erhalten hatten.

So sehr alle die Live-Interaktion vermissten, war das neue Online-Format dennoch wertvoll und so persönlich, wie es nur sein kann. Die Mentoren teilten ihre Erfahrungen und Geschichten offen und die Jugendlichen hatten das Privileg, Fragen zu stellen und direkt von ihren Vorbildern zu lernen. Die besonderen Gäste und Jugendlichen trugen auch zu den Videoproduktionen bei, indem sie Interviews gaben, damit das Publikum auch die Offenheit der Teilnehmer hinter den Kulissen miterleben und genießen konnte.

Die Audio- und Videoaufnahmen werden dann bearbeitet, abgemischt, gemastert und synchronisiert, so dass sie im April dieses Jahres für die Jazzaar-Fans und -Zuschauer veröffentlicht werden können, die sie jederzeit bequem von zu Hause aus ansehen können.

Um den Jazzaar-Traditionen treu zu bleiben, werden 5 Workshops von Gastmusikern online verfügbar sein, die sich mit Themen beschäftigen, die für die präsentierte Musik und auch für die sich verändernde Landschaft der Musikindustrie relevant sind.

Um Maynard Ferguson, den legendären Trompeter, zu feiern, ist am 15. April um 18:00 Uhr im Kino Saal des Stadtmuseums Aarau eine Videopräsentation eines exklusiven Films geplant, der von Maynards Tochter Wilder Ferguson erzählt wird.

Dies sind die 2 lang erwarteten Produktionen.

Das ‚Swiss Youth Funk Ensemble‘ (SYFE) mit den Arrangements von Gil Goldstein wird ‚Funky Weather‘ präsentieren – eine musikalische Reminiszenz an das Fusion-Quartett „Weather Report“ der 70er und 80er Jahre. Das wird so einzigartig sein, als würde man „Weather Report“ in einem Konzert mit einem erweiterten Orchester a’la Gil Evans erleben, komplett mit Flöten/Klarinette, Blechbläser- und Saxophonquartett kombiniert mit Mundharmonika und Akkordeon! Das hier präsentierte Repertoire umfasst Kompositionen der legendären Jaco Pastorius, Joe Zawinul, Miroslav Vitous und Wayne Shorter sowie Eigenkompositionen im Stil der begleitenden Gäste. Miroslav Vitous, eines der Gründungsmitglieder der WR, wird von internationalen Top-Solisten wie Bill Evans am Tenorsaxophon, Grégoire Maret an der Mundharmonika, Anders Bostrom an den Flöten, Ned Wilkinson an der Tuba, Gil Goldstein am Akkordeon und den Tasten sowie Billy Cobham am Schlagzeug begleitet.

Big-Band-Fans werden mit einem Tribut an Maynard Ferguson mit eingängigen Jazz-Standards und originalen MF-Big-Band-Arrangements verwöhnt. Um Maynared zu repräsentieren, werden wir einen seiner eigenen gefeierten Lead-Trompeter Wayne Bergeron sowie zwei weitere Top-Lead-Trompeter aus Großbritannien wie Ryan Quigley und Louis Dowdeswell präsentieren. Fünf weitere ehemalige Mitglieder der Maynard Ferguson Big Band sind dabei: Tom Garling an der Posaune, Tim Ries am Altsaxophon, Christian Jacob am Klavier, Gildas Boclé am Bass und Peter Erskine am Schlagzeug. Es wird ein Revival des Big Band Bash mit einer rauchenden Performance von fiebrigen Trompeten, die auf den Grooves reiten, die von Peter Erskine und Co. in der Rhythmusgruppe gesetzt werden! Das Swiss Youth Jazz Orchestra unter der Leitung von Fritz K. Renold wird Geschichte schreiben und Ihre Füße zum Wippen bringen!

Tickets für die Online-Konzerte und Workshops gibt es unter www.vimeo.com/jazzaar. Da es sich um ein virtuelles Event handelt, werden die Jazzaar-Ticketpreise so niedrig wie nie zuvor sein und es wird spezielle Pakete geben. Genießen Sie es und unterstützen Sie uns, indem Sie die Nachricht verbreiten!

Programmheft Jazzaar Festival 2021