Jazzaar Künstler 2010 | Jazzaar Festival

Featured Artists in Indian Night

Fritz Renold – Musical Director – CH

Spiritus Rector des Projekts „jazzaar concerts aarau“, Komponist und Saxophonist arbeitet vornehmlich mit internationalen Musikern.
1984 erhielt der damals 24-jährige den „Quincy Jones Award“, ein volles Stipendium vom Berklee College of Music, wo er im Frühjahr 1987 mit einem B.A. in Jazz Performance abschloss und anschliessend direkt in die Fakultät der Universität gewählt wurde. Seit Februar 97 stehen Fritz Renold und die „Bostonian Friends“ bei SONY – BMG Music – Columbia Records in New York unter Vertrag. Mit fast 500 Kompositionen und Uraufführungen sowie mehrfachen Vornominationen für Grammy Awards zählt der Aargauer Komponist, Saxophonist und Arrangeur zu den führenden Jazz Entrepreneuren der Schweiz. Als Leiter des Aargauer Jugendjazzorchesters oder des Swiss Youth Orchestra verbindet Renold seine persönliche Karriere mit derjenigen als Saxophonlehrer beider Kantonsschulen in Aarau. Sein Konzept „Bands across the Sea“ integriert er in die Jugendförderung der Schweizer Jazzszene. Dieses Konzept wird im Jahre 2010 zum ersten Mal in Malaysia umgesetzt. Renolds Jazz Quintett, bestehend aus Randy Brecker, Christian Jacob, Danny Gottlieb und Reggie Hamilton, wird mit dem 120 köpfigen Jugendorchester Ellington Symphonic Works aufführen.
Sein neustes Werk, die 45 minütige Nunsantara Suite für grosses Orchester und Jazz Quintett wird dort anlässlich der mpyo/jazzaar series in Kuala Lumpur uraufgeführt werden.

Lew Soloff – Trumpet – USA

Nach einem Studium an der Juilliard School of Music arbeitete er mit Philly Joe Jones, Paul Chambers, Elvin Jones und Maynard Ferguson und in den Latin Bands von Machito, Tito Puente, und Chuck Mangione. Von 1968 bis 1973 gehörte Soloff zur Band Blood, Sweat & Tears, mit der er neun Goldene Schallplatten und einen Grammy gewann. Als Studiomusiker arbeitete er mit Musikern wie George Benson, Benny Carter, Stanley Clarke, Paquito D’Rivera, Miles Davis und Quincy Jones, Mercer Ellington, Tania Maria, Carmen McRae, Jaco Pastorius, Mongo Santamaría, Wayne Shorter oder Barbra Streisand zusammen. Er unterrichtete zwanzig Jahre lang an der Manhattan School of Music, daneben auch an der Juilliard School

Markus Hauser – Alto Sax – CH

Nach einem Studium am Berklee College of Music arbeitete der Schweizer Yamaha Saxophon Endorser und mehrfacher Preisträger mit Grössen wie Clark Terry, Billy Cobham, Adam Nussbaum, Mark Soskin, Harvie Swartz, Johnny Vidacovich, Al Porcino, Pepe Lienhard Orchestra (Udo Jürgens Tour 1995, 1996), Terry Lynn Carrington, Seven, Bligg und vielen mehr. Der geborene Glarner ist ein Saxophonmundstückspezialist. Zusammen mit seinem Bruder hat er sein neustes Modell entwickelt, das Kenny Garrett Mundstück. Es gehört zu den Besten auf dem Markt.

Suhail Yusuf Khan – Sarangi – IND

Suhail Yusuf Khan stammt aus der musikalischen Familie des legendären Sarangi Spielers Padmabhushan and Padmashree awardee Ustad Sabri Khan. Er wurde mit unzähligen Preisen ausgezeichnet. Nebst reiner indischer klassischer Musik spielt Suhail täglich Jingles ein und ist Mitglied in der bei EMI unter Vertrag stehenden Gruppe Advaita

Manrico Padovani – Violin – CH

Der Schweizer Geiger Manrico Padovani ist der erste Schweizer Violinist, der den gesamten Zyklus der 24 Capricci Op. 1 von Niccolò Paganini im Konzert aufgeführt hat. Er gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Manrico Padovani spielt auf der wertvollen Violine „Jupiter“ von Antonio Stradivari, erbaut in Cremona im Jahr 1722. Diese Meistervioline wird ihm von der Nippon Music Foundation zur Verfügung gestellt.

Ramon Hediger – Ewi – CH

Mit dem Zu¨richer Saxophonist und EWI Spieler kommt einer der neuen Shooting Stars der Schweizer Jazzszene nach Aarau, wo er sein Können zum ersten Mal an einem internationalen Festival darbieten kann. Dieser noch sehr junge Saxophonist wird noch von sich hören machen. Zur Zeit spielt er unter anderem bei Soulsurvivor, Sulco Funkband, Ramon Hediger Quartett Jazzband, Sharp 5 Jazzband, Alexander von Schlippenbach AllstarProjekt und ist Mitglied der Swiss Army Rehearsal Band und Swiss Army Gala Band unter der Leitung von Pepe Lienhard.

Sharmistha Chaterjee – Voc – IND

Sharmistha ist eine Sängerin der klassischen Hindustani Vokal Musik. Sie gehört zu den beliebtesten Bollywood Sängerinnen in Mumbai. Sharmistha stammt aus Kalkutta im Norden Indiens. Ihr Vater, selber Sänger, bereitete sie sehr früh auf die Musikkarriere vor. Im Jahre 2005 wechselte sie nach Mumbai wo sie anfänglich mit Jingles und Studio jobs ihren Lebensunterhalt verdiente. Heute singt sie vor allem Tracks für die Filmszene.

Annette Philip – Voc – IND

Annette ist eine Sängerin, Arrangeurin und Komponistin aus New Delhi, experimentiert gerne mit der menschlichen Stimme. 2003 gründete sie Artistes Unlimited in New Delhi um die darstellenden Künste, und insbesondere den “a Capella – Gesang” zu promoten. Zurzeit studiert sie am Berklee College of Music. Ihre Stimme kann man auf ihrer MySpace Seite in ihrer Vielfalt und Exklusivität bewundern.

Chayan Adhikari – Voc – IND

Chayan ist Mitglied der bekannten Formation Artistes Unlimited. Im Juli 2007 tourte er mit Artistes Unlimited zum Erscheinen des neuen Albums durch Mumbai, Bangalore und Delhi. Chayan ist zudem seit 2005 Leadsänger der Fusion Band Advaita aus New Delhi. Advaitas erstes Album „Grounded in Space“ erschien bei EMI Records und erhielt grosses Lob unter den Kritikern. Chayan produziert auch Studioproduktionen, Jingles, Werbekampagnen und Filmmusik für Brands wie Tata, Eureka oder National Geographic.

Ujwal Nagar – Voc – IND

Seine Stimme und seine komplizierten Rhythmen zeigen Reife und Tiefe seines musikalischen Schaffens. Als klassischer Musiker oder in Zusammenarbeit mit diversen internationalen Grössen sang er bereits in verschiedensten Städten in Indien, Thailand, Europa und den USA. Zur Zeit arbeitet Ujwal mit der Band – Advaita -, deren Werke von klassischen Hörern und Weltmusik-Interessierten gleichermassen geschätzt werden.

Christian Jacob – Piano – FR

Christian Jacob ist immer wieder anlässlich der Aarauer „jazzaar concerts“ zu bewundern. Seit 1991 komponiert und arrangiert er für jazzaar, und hat, zusammen mit Fritz Renold, ein Werk zur Feier des zweihundertsten Geburtstags der Helvetischen Verfassung geschrieben. Ein weiteres Projekt entstand anlässlich einer Geburtstagsfeier des thailändischen Königs und wurde in Bangkok aufgeführt. Seit 2002 ist der Pianist Begleiter der Sängerinnen Tierney Sutton und Flora Purim, lebt in Los Angeles und erlaubt ihm mit den lokalen Big Bands von Bill Holman und Carl Saunders zu arbeiten.

Reggie Hamilton – B – USA

Studierte Kontrabass und Komposition an der Philadelphia Music Academy und zog anschliessend nach Los Angeles, wo er Stanley Clarke und George Duke kennenlernte. Unter anderem spielte er mit Grössen wie Whitney Houston, Jennifer Lopez, Christina Aguilera, Michael Jackson, Stevie Wonder, Freddie Hubbard, Herbie Hancock, Enrique Iglesias und Tina Turner. 2003 erschien Hamiltons erstes Solo-Album My Village, eine Mischung aus progressivem Jazz, Funk und R & B auf seinem Label Sleepy Thumb Records. Reggie kehrt zum dritten Mal nach Aarau zurück und in diesem Jahr ebenfalls als Solist.

Airto Moreira – Dr – BRA

Wuchs in Curitiba und São Paulo auf. Er spielte als Perkussionist und Schlagzeuger in New York mit Jazz-Musikern, unter anderen mit Joe Zawinul und mit Miles Davis für dessen Album Bitches Brew. 1970 und Anfang 1971 tourte er in der Miles Davis-Band, was auf den Alben Black Beauty und Miles Davis at Fillmore West zu hören ist. Anschließend gehörte er zu Weather Report und Chick Coreas Gruppe Return to Forever. Ferner wirkte er bei Musikaufnahmen von Herbie Hancock, John McLaughlin, Carlos Santana und Billy Cobham mit. Zusammen mit seiner Frau Flora Purim bildet er seit einiger Zeit vor allem eigene Formationen.

Ghatam Giridhar Udupa – Perc – IND

Ghatam Udupa ist einer der führenden indischen Perkussionisten. Rhythmus fliesst in seinem Blut. Neben seinem Hauptinstrument, dem Ghatam spielt er vor allem auch Mridangam, Khanjira und Morsing. Neben der Musik Karnatakas spielt Giridhar Jazz, Blues, Flamenco, mit Symphonischen Orchestern, Celtic Music, Latin Music, DJ Music, World Music, Talavadya (Percussion Ensemble) und Jugalbandhi Konzerte. Er hat mit vielen Musikern wie Pandit Anindo Chatterjee, Sivamani, Kavita Krishnamurti Subramaniam, Ustad Sultan Khan, Pandit Bhavani Shankar, Ayaan Ali Khan and Swapan Chaudhuri und Jazz Musikern wie Larry Coryell, Ernie Watts, Hubert Laws, Lewis Pragasam, und anderen gearbeitet.

Pandit Anindo Chaterjee – Perc – IND

Pandit Anindo ist nicht nur einer der besten Tabla-Spieler sondern stellt diese auch selbst her und erforscht ihren Klang. Anindos Auftritte sind gekennzeichnet von klarem Ton, knackigem Sound und einem intuitiven Rhythmus- und Melodiegefühl. Seit 1972 spielte Anindo in verschiedenen Formationen und als Solo-Ku¨nstler auf der ganzen Welt. Er trat unter anderem auf mit: Pandit Nikhil Banerjee (Sitar), Pandit Buddhadev Das Gupto (Sarod), Ali Akbar Khan (Sarod), Pandit Mallikarjun Mansur (Gesang), Budhaditya Mukherjee (Sitar), Ustad Rais Khan (Sitar), Gangubai Hangal (Gesang), Pandit Hariprasad Chaurasia (Querflöte) und Pandit Shivkumar Sharma (Santoor).

Willy Kotoun – Perc – CH

Willy Kotoun ist geboren 1953, studierte afrokubanische Perkussion am Istituto Superior de Arte in Havanna, Kuba. Es folgten weitere neun Studienaufenthalte in Kuba und zwei in Guinea und Burkina Faso. Willy Kotoun spielte während sechs Jahren bei Nina Corti und ist, neben vielen anderen Projekten, seit 1991 Mitglied der Stefan Kurmann Strings. Er ist Dozent für Perkussion und Körper & Rhythmik an der Hochschule Luzern.

Featured Artists in The Great American Songbook

Kevin Field – Conductor – UK

Als Associate Conductor des Malaysian Philharmonic Orchestras (MPO), hat Kevin Field Dutzende von Kompositionsaufträge beauftragt, über 140 Kompositionen von lebenden Komponisten aufgeführt, das MPO Forum für Malaysische Komponisten und den MPO International Composers Award ins Leben gerufen und fördert jetzt nationale Talente innerhalb des Malaysischen Philharmonischen Jugendorchesters, dessen Chefdirigent er ist. Daneben tritt Kevin Field als Gastdirigent bei renommierten Orchestern wie dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, Melbourne Symphony Orchestra, dem West Australian Symphony, Bournemouth Symphony Orchestra, RTE National Symphony Orchestra und Concert Orchestra of Ireland, the Australian Youth Orchestra und dem Tasmanian Symphony Orchestra auf. Während seiner Laufbahn hat Kevin Field, zusammen mit dem MPO und anderen Orchestern mit verschiedenen internationalen Solisten wie Daniel Binelli, Peter Donohoe, Janice Watson, Marc Kaplan, Leonidas Kavakos, Jose Gallardo del Ray, Robert Cohen, Anthony Marwood, Chick Corea, Gary Burton und Eitetsu Hayashi gearbeitet.

Roseanna Vitro – Voc. – USA

Ms Vitro begann ihre Karriere als Sängerin in den 1970er Jahren in Houston mit der Interpretation von Blues- und Rocksongs. 1980 zog sie nach New York City, wo sie bei Lionel Hampton arbeitete. Roseanna Vitro nahm 1982 mit Listen Here (auf dem Texas Rose Label) ihr erstes Soloalbum auf, bei dem sie von Jazzgrößen wie Kenny Barron, Buster Williams und Ben Riley begleitete wurde. Die künstlerische Anerkennung erlangte sie mit ihren Einspielungen in den 1990er Jahren, wie Softly (1993), mit Fred Hersch und George Coleman sowie Passion Dance (1994) mit Kenny Werner, Gary Bartz, Christian McBride und Elvin Jones. Press Kit

Steve Reid – Trumpet – USA

Steve Reid arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Trompeter für diverse Bands und Orchester in den verschiedensten Musikstilen. Er spielte Lead Trompete für Disneyland und Walt Disney World und arbeitete mit Künstlern wie Bobby Shew, Maynard Ferguson, Della Reese, Joe Williams, Jerry Hey, Matt Harris, Diane Schurr, Rosemary Clooney, Billy Taylor, Mercer Ellington and Lionel Hampton. Er arbeitete mit dem Columbia Künstlermanagement und spielte Solotrompete für die “Tribute to Artie Shaw” Big Band mit den Ink Spots, Julius La Rosa und Abe Most und vielen anderen in ganz Europa und der USA.

Mark Gross – Alto Sax – USA

Der zweifache Grammy Gewinner swingt und singt auf seinem Altsaxophon mit viel Soul und Rhythmus. Mark Gross spielte auf über 40 bekannten Jazz-Alben, unter anderem auch auf den beiden Grammy-prämierten Projekten “What Goes Around” und “Overtime” der Dave Holland Big Band. Mark spielte unter anderem mit Philip Harper, Nat Adderley, Dave Holland, Mulgrew Miller, Nicholas Payton, Delfeayo Marsalis, Wynton Marsalis, Dizzy Gillespie, Nancy Wilson, Jimmy Heath, Dizzy Gillespie Alumni Big Band, Tom Harrell Big Band, Duke Ellington Orchestra, Charles Mingus Big Band, Freddie Hubbard, Donald Harrison, Cyrus Chestnut, Regina Carter, Lionel Hampton, Stephon Harris und Jimmy Cobb. Read more here!

George Robert – Clarinet & Alto Sax – CH

George Robert ist international bekannt als einer der wichtigsten Saxophonisten des modernen Jazz. Er spielte und tourte mit den ganz grossen Namen: Kenny Barron, Randy Brecker, Ray Brown, Jimmy Cobb, Billy Cobham, Phil Collins, Chick Corea, Paquito D’Rivera, Johnny Griffin, Charlie Haden, Lionel Hampton, Slide Hampton, Tom Harrell, Billy Hart, Lee Konitz, Diana Krall, John Lewis, Dave Liebman, Bobby McFerrin, James Moody, Lewis Nash, Adam Nussbaum, Nicolas Payton, Rufus Reid, Claudio Roditi, Renee Rosnes, Wallace Roney, Arturo Sandoval, Peter Schmidlin, Bobby Shew, Lew Tabackin, Clark Terry, Toots Thielemans, Steve Turre, Buster Williams, Jimmy Woode, Phil Woods und vielen mehr.

Vincent Gardner – Trombone – USA

Vincent hat sich bereits in den „jazzaar“ – Projekten 2000 und 2001 als ausgezeichneter Posaunist profiliert. Grundsätzlich ein Ensemblespieler, der die Disziplin der Big Band über alles liebt, spielte er mit den Big Bands von Duke Elington, Count Basie, Illinois Jacquet und Maynard Ferguson und ist ausserdem Mitglied des von Wynton Marsalis geleiteten „Lincoln Center Jazz Orchestras“. Gardner ist und bleibt dank seinem grossen Können ein viel beschätigter Musiker. Erst kürzlich veröffentlichte er seine erste Quintet CD auf Steeple Chase.

Casal Quartet – Strings – DE/CH

Violins: Rachel R. Späth and Daria Zappa
Viola: Markus Fleck
Violoncello: Andreas Fleck
Switzerland has not seen a better string formation than the Casal Quartet since the sixties! In fact it can be considered one of the best string quartets there is in the German-speaking region of Europe. The Casal Quartet was formed in 1996 and have received training from members of the Alban-Berg-, Amadeus-, Carmina- and from the Cherubini-Quartetts whilst also have been vastly educated in in Cologne and Zürich. Walter Levin is also known to have taught the Casal Quartet their craft for three years in Basel.

Wolfgang Drechsler – French Horn – CH

Wolfgang Drechsler stammt aus Österreich und lebt heute in Riehen, von wo aus er vielseitige musikalische Aktivitäten entfaltet. Er ist ausgebildeter Pianist und Hornist und wirkt in verschiedenen Orchestern als Zuzüger. Als Orchestrator und Arrangeur arbeitet er, unter anderen, mit Patricia Kaas, Reba McEntire, Betty Legler, DJ Bobo sowie mit grossen Orchestern (Münchner Philharmoniker, Concertgebouw Amsterdam, SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern, Zürcher Kammerorchester, Kammerorchester Basel. Ausserdem ist er als Fernseh- und Filmkomponist tätig.

Daniel Werren – French Horn – CH

Daniel Werren ist als Sohn von Auslandschweizern in San Francisco geboren und aufgewachsen. Nach seiner Ausbildung als Hornist an der University of California, die er mit dem Bachelors abschloss, erhielt er ein Stipendium, um am Boston Conservatory of Music den Master of Music zu erlangen. Daniel Werren lebt seit 1999 in Zürich, wo er als Lehrer tätig ist und in verschiedenen professionellen Orchestern mitspielt, wie z.B. dem St. Gallen Sinfonie Orchester, Basel Sinfonie Orchester, Bieler Sinfonieorchester und Mu¨nchner Symphoniker. Er hat grosse Erfahrungen in Jazz, in Musicals, Operetten, Opern und Kammermusik. Bevor er in die Schweiz kam spielte er in verschiedenen Orchestern in den USA.

Corey Allen – Piano – USA

Coreys Erfahrungen im Musikgeschäft umspannen die ganze Fülle möglicher Aktivitäten. Er produzierte diverse Jazz, R&B, Pop, Gospel und Jazz/Fusion Aufnahmen, darunter auch 10 CDs der Manhattan Transfer Sopranistin Cheryl Bentyne. Corey fühlt sich sowohl am Klavier wie auch am Keyboard zu hause und nahm bereits 21 Platten für das Unternehmen PianoDisk auf sowie drei Platten Solo Jazz Piano für Yamahas Disklavier Library. Zudem ist er Mitgründer des LA Jazz Trio, das für King Records 101 Standards aus dem American Songbook einspielte. Die Formation hat zudem zwei CDs in Japan und Korea veröffentlicht. “On The Sunny Side Of The Street” und “A Jazz Piano Christmas”. Als Lehrer hat Corey “What’s In a Song?” veröffentlicht – ein interaktives Internet/TV-Schulungsprogramm für Gymnasiasten, welches die verschiedenen Schritte erklärt, die benötigt werden, um eine CD zu produzieren. Sein Buch “Arranging in the Digital World” (veröffentlicht von Berklee Press) ist ein How-To-Guide, geschrieben um Anfängern und Amateuren dabei zu helfen, neue Technologien einzusetzen, um bessere Arrangements zu schreiben. Mehrere von Coreys Arrangements für Jazz Ensembles und Gesangsformationen wurden von Sound Music Publications in Edmonds, W.A. veröffentlicht.

Buster Williams – Bass – USA

Buster Williams hat sich unter Jazzmusikern als solider, unterstützender Bassist einen Namen gemacht. Seit Mitte der 1960er spielt er mit subtilem Swing, präszisem Rhythmus und exzellenter Technik. Williams spielte unter anderem mit Jimmy Heath, dem Gene Ammons/Sonny Stitt Quintett (1960-61), den Sängerinnen Betty Carter, Sarah Vaughan und Nancy Wilson, Miles Davis, Chet Baker, Kenny Barron, Gil Evans, Dexter Gordon, Joe Farrell, Shirley Horn, Herbie Hancock, Mary Lou Williams, Ron Carter, Branford Marsalis, Carmen McRae, Woody Shaw, McCoy Tyner und dem Mel Lewis Jazz Orchestra. Das Aarauer Publikum wird begeistert sein von dieser Jazz Legende der ersten Generation.

Danny Gottlieb – Drums – USA

Danny wurde Mitte der 1970er Jahre als Schlagzeuger der Band von Gary Burton bekannt. 1977 verließ er diese mit Pat Metheny, um Mitglied der ersten Pat Metheny Group mit Mark Egan und Lyle Mays zu werden, der er bis 1984 angehörte. Er war Mitglied der Bands von Stan Getz in den 1980er Jahren, des Gil Evans Orchestra mit dem er häufig spielte, des Mahavishnu Orchestra von John McLaughlin, 1984, sowie Eddie Gomez und Al DiMeola Bands. In den letzten beiden Jahren spielte er zusammen mit seiner Frau Beth bei Bobby McFerrin. Danny Gottlieb spielte mit zahlreichen weiteren Bands, so unter anderem mit den Blues Brothers und Sting.

Be Sociable, Share!

This post is also available in: Englisch