Jazzaar Künstler 2008 | Jazzaar Festival

Featured Jazzaar Künstler 2008

Michael Baker – Drums (USA)

Michael Baker : Jazzaar Künstler 2008

Während der letzten sieben Jahren arbeitete Michael Baker mit der weltbekannten Whitney Houston als ihr musikalischer Leiter und Schlagzeuger zusammen. Daneben spielte er auch mit Stars wie Missy Elliott, Sting, Christina Aguilera, James Taylor, Elton John, Shaggy, Wycliff, Aretha Franklin, Mary J., Ricky Martin, Usher, Luther Vandross, Ray Charles und vielen anderen. Als Jazz-Drummer arbeitete er unter anderem mit Künstlern wie Al Jarreau, Josef Zawinul, Wayne Shorter, Jimmy Smith, Stanley Turrentine, Dianne Reeves und dem Ellington Orchestra.

Reggie Hamilton – Bass (USA)

Reggie Hamilton : Jazzaar Künstler 2008

Reggie Hamilton studierte Kontrabass und Komposition an der Philadelphia Music Academy und zog dann nach Los Angeles, wo er Stanley Clarke und George Duke kennenlernte. Dank diesen beiden schuf sich Reggie Hamilton bald eine ansehnliche Diskographie und tourte mit verschiedensten Künstlerinnen und Künstlern. Unter anderem spielte er mit Grössen wie Whitney Houston, Jennifer Lopez, Christina Aguilera, Michael Jackson, Stevie Wonder, Freddie Hubbard, Herbie Hancock, Enrique Iglesias und Tina Turner. 2003 erschien Hamiltons erstes Solo-Album _My Village_, eine Mischung aus progressivem Jazz, Funk und R & B auf seinem Label Sleepy Thumb Records.

Vernon “Ice” Black – Guitar (USA)

Vernon (Ice) Black : Jazzaar Künstler 2008Als ein ausgebildeter Gitarrist und Sänger verbrachte Vernon „Ice“ Black die meisten seiner letzten 20 Jahre mit Tourneen, Aufnahmen und Film Tracks, zusammen mit Musik-Legenden wie Stevie Wonder, Herbie Hancock, Whitney Houston, Aretha Franklin, Chakka Kahn und Lionel Richie. In letzter Zeit arbeitete er mit zeitgenössischen Künstlern, unter anderen Ashanti, Mariah Carey, India Aire, Busta Rhymes und Celine Dion, zusammen. Seine Arbeit kann in Filmen wie „The Bodyguard“, „License To Kill“ und „Beverly Hills Cop II“, Werbefilmen für Jaguar, Chevrolet, Toyota, Nissan, Mattel und Levi’s und als Songs und Sound Effekte in Videospielen. Er arbeitete mit den Spice Girls (musikalischer Leiter), Regina Belle (Komponist), Phillip Bailey (Komponist), Lenny Williams (Komponist, Produzent). Auf seiner ersten Solo-CD „Sneak Previews“ , die auf seinem eigenen Label „Ice Black Productions“ erschienen ist, spielte er unter anderem mit Herbie Hancock, Steve Smith Tom Coster und Philip Bailey.

Shedrick Mitchell – Piano & Hammond B3 (USA)

Shedrick Mitchell stammt aus St. Louis, Missouri. Er begann das Klavierspiel im Alter von 9 Jahren. Seine erste Lektion war die formale Musik von Bach, Mozart und Beethoven neben dem Spielen Evangelium bei seinem Großvater Kirche. Im Alter von 14 Jahren bekam er ersten Jazz-Aufnahme – der legendäre Trompeter Miles Davis. Beim Hören dieses Aufzeichnung er wusste, dass er eine professionelle Jazz-Musiker werden wollte. Nach dem Abitur verließ er auf einer Musik-Stipendium an der Mannes School of Music in New York City. Als Studentbei Tag spielte er professionell in der Nacht mit Top-Jazz-Künstlern wie Kenny Garrett, Christian McBride, Betty Carter, Jimmy Heath und ein paar zu nennen.Nach zahlreichen Tourneen mit Künstlern begann er sein Handwerk Nacharbeit in der Musik, um mit dem raschen Wandel, die stattfinden in der kommerziellenMusik wurde umzugehen. In diesen Tagen können Sie Shedrick auf Tour sehen mitStevie Wonder, Whitney Houston, Rapper Jay-Z oder Herstellung eines solchenKünstlern wie Soul-Sänger Maxwell, Allure, oder Bill Cosbys Zeichentrickfilm”Vaterschaft”. Egal wo Sie ihn sehen er strebt nach Perfektion in seiner Musik.2008 jährt sich die Freilassung von seinem zweiten Projekt, also auf der Suche aufWhats to gekommen sein.

Christian Jacob – Piano (USA-France)

Von 1987 bis 1989 tourte Jacob mit Gary Burton. Dann wurde er 1990 musikalischer Leiter der Big Bop Nouveau Band des Trompeters Maynard Ferguson. Er verbrachte die 90er Jahre als Komponist und Arrangeur für Ferguson, arbeitet an zahlreichen Free Lance-Projekten, spielte manches Trio-Konzert und trat mit den Bostionian Friends, einem Sextett, unter anderem mit dem Trompeter Herb Pomeroy und dem Drummer Adam Nussbaum. In den letzten Jahren konzentrierte sich Christian darauf seinen persönlichen Stil weiterzuentwickeln und nahm CDs mit seinem Trio auf. Dazu tourt er mit den grossen Jazz-Sängerinnen Flora Purim und Tierney Sutton in Europa, Asien und den USA.

Tierney Sutton – Vocalist (USA)

Sutton wurde in Wisconsin geboren und studierte an der Wesleyan University in Middletown, Connecticut und am Berklee College of Music in Boston, Massachusetts. Sie war Halbfinalistin bei der Tehlonious Monk Jazz Vocal Competition im Jahr 1998. Ihr erstes Soloalbum “Introducing Tierney Sutton” wurde für den Indie Award für das beste Jazz Gesangsalbum nominiert. Seither erscheinen ihr Alben beim Telarc Jazz Label. “Dancing in the Dark” erreichte die Top 10 der Billboard Charts der Jazz Alben und blieb über 15 Wochen in den Charts. Sutton erntete tosenden Applaus im legendären Oak Room in New York und sang im Februar 2005 mit dem New York Pops Orchestra in der Carnegie Hall. Im Dezember 2005 wurde “I’m with the band” für einen Grammy Award in der Kategorie “Bestes Jazz Gessangsalbum” nominiert und gewann den “JazzWeek’s Vocalist of the Year Award”.

Kevin Axt – Bass (USA)

Der Bassist Kevin Axt ist seit 20 Jahren in der Musikszene in LA aktiv. Er spielte und tourte mit den verschiedensten Künstlern wie Natalie Cole, Jack McDuff, Jimmy Smith, Hank Jones, Phil Woods, Toni Tennille, Lalo Schifrin, Vinx, Kitaro, Bobby Shew, Chuck Mangione, Jack Jones, Barry Manilow, Dave Koz, David Benoit, Bob Florence, Jack Sheldon und Melissa Manchester um nur ein paar zu nennen. Als Einwohner des San Fernando Valleys ist Kevin einer der beschäftigtsten Bassisten von LA.

Ray Brinker – Drums (USA)

Ray Brinker ist Alumni des Jazz Studiengangs der North Texas State University und trat mit der für einen Grammy nominierten One O’Clock Lab Band der Universität auf, bevor er mit dem Trompeter Maynard Ferguson auf eine mehrjährige Welttournee ging. Seit 1986 wohnt Ray in Los Angeles und ist aktiv in der Studio Szene. Er spielte und tourte mit Künstlern wie: Michel LeGrand, Joe Pass, Jack Sheldon, Woody Herman, Les Browns, Gordon Goodwin’s Pig Phat Band, Randy Brecker, Diane Shure, Johnny Mathis, Steve Allen, Frank Gambale, Brian Setzer, David Lee Roth, Cinderella, Pat Benatar, Phil Woods, Natalie Cole. Seine neuesten Aufnahmen sind unter anderem die Styne and Mine CD des Christian Jacob Trios, das mit acht Grammys ausgezeichnete Ray Charles Album “Genius Loves Company” aus dem Jahr 2005 und Joe Cockers CD Veröffentlichung Heart and Soul. Für Filme spielte er auf den Soundtracks von Shrek, Chicken Run, The Alamo, Brother Bear und Ray: The Ray Charles Story.

Dennis Montgomery III – Hammond Organ B3 (USA)

Professor Dennis Montgomery III leitet Berklees Gospel-Ensembles seit 1983, als er noch immer ein Student war. Das neunköpfige gospelensemble “Overjoyed” riss national und international hunderte von Zuhörern von den Stühlen, sei es im Berklee Performance Center, in der Schweiz oder in den Blue Note Clubs Japans.

Kamaria Ousley – Vocalist (USA)

Grace Taylor – Vocalist (USA)

Rashad McPherson – Vocalist (USA)

Rashad McPherson ist ein Komponist und Musiker, welcher schon in frühen Jahren mit Musik in Berührung kam. Er begann mit zwei Jahren Schlagzeug zu spielen, nahm mit vier Jahren Klavierunterricht und schrieb seinen ersten Song als er sechs war. Während seiner Musikerlaufbahn formte McPherson verschiedene Gruppen und Ensembles, dirigierte den Jugenchor der Salem Baptist Church und trat in schon in den ganzen USA und in der Schweiz auf. Am 26. August 2006 nahmen McPherson und New Vision ihr erstes Live-Album in der Salem Baptist Church in Omaha auf. Rashad studiert am Berklee College of Music und ist Mitglied im Gospel Chor Berklees: Overjoyed.

Kevin Ross – Vocalist (USA)

Der aus Washington D.C. stammende Kevin Ross hat die nächste, bedeutende Stimme seiner Generation. Kevins voller Ton, seine kreativen Ideen, sein jugendliches Aussehen und sein Klavierspiel platziert ihn in eine Kategorie mit den grössten Sängern aller Zeiten. Als ausgebildeter Sänger und Musiker geben ihm seine Bühnenpräsenz und seine Persönlichkeit das “gewisse etwas”, während Insider insbesondere die Frische seiner Stimme schätzen und ihn mit Sängern wie Stevie Wonder oder Donnie Hathaway vergleichen. Überdies ist er extrem charismatisch und ein echter Gentleman. Zurzeit wohnt Kevin in Boston und studiert am Berklee College of Music.

Steve Reid – Lead Trumpet (USA)

Steve Reid arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Musiker in diversen
Bands und Orchestern der verschiedensten Stilrichtungen. Von 1990-1994 war er Lead Trompeter für Disneyland und Walt Disney World, wobei er mit Künstlern wie Bobby Shew, Maynard Ferguson, Della Reese, Joe Williams, Jerry Hey, Matt Harris, Diane Schuur, Rosemary Clooney, Billy Taylor, Mercer Ellington und Lionel Hampton spielte. Steve spielt seit zwei Jahren im Brian Setzer Orchestra, mit welchem er in Shows wie Late Night with Conan O’Brien, The Tonight show, The Today Show, The Rachel Ray Show und The Tony Danza Show auftrat.

Tia Fuller – Alto Sax (USA)

Tia Fuller, geboren 27. März 1976 in Aurora, Colorado ist ein Saxophonist, Komponist und Pädagoge. Sie ist Mitglied der Frauenband Touring mit R & B-Star Beyoncé. Als Bandleader hat Fuller drei Alben veröffentlicht:Entscheidende Schritte, Fels in der Brandung und ihr Debüt-Album auf der MackAvenue Records Label, Heilung Space.The dynamische Saxophonist hat in Jazz Improv Magazine, Rocky Mountain News, Philadelphia Tribune, The Stargekennzeichnet worden -Ledger, Down Beat Magazin und viele andere Print-undOnline-Publikationen. Neben dem Empfang von zahlreichen Auszeichnungen undZeichen der Unterscheidung, wie ein Erzieher Fuller hatte die Ehre, der Hauptredner am Jazz-Institut in New Jersey von 2003 Abschlussfeier, wo sie ihre”Journey to Success”-Rede sein.

Be Sociable, Share!

This post is also available in: Englisch